Quick test Pardus 2009 – ALFA

Pardus... For Freedom... Ok, hier einmal auf deutsch..

Sorry if You expected it in some other language, however this is the language i had started to write tonight, so i leave it as it is for now..

Grund: eigenlich wollte ich dieses hier in PardusUser.de posten, kam mir dann aber vieeel zu lang vor.

Bei dem was folgt bitte beachten:

Es geht hier um eine absolute ALPHA-Version (heruntergeladen von hier), also “nur” zum Probieren in diesem Stadium. Es können noch diverse Bugs hier sein, die dann später bei der “ofiziell” freigegebenen Version dann hoffentlich nicht mehr da sind !! Allerdings kann man hier schon sehen, in welche Richtung die Änderungen gehen. Wenn jemand jezt Pardus “richtig” benutzen möchte, kann ich momentan (bis Ende Juli) nur Pardus 2008.2 anraten !

Änderung heisst: Wenn ich jetzt Pardus 2008.2 benutze 😉 – was wird sich vorraussichtlich ändern mit der nächsten Version.

Habe mir gerade eine Pardus installation gemacht 😉 mit dem neuen 2009-alfa (natürlich auf englisch eingestellt, in dieser Version ist noch kein spanisch dabei..).
Habe eine 80GB Festplatte in einen AMD2800 mit 512MB RAM gesteckt. Dort läuft normalerweise auch Pardus 2008.2 – auf einer anderen Platte.
Meine Festplatte hat eine grosse Daten-Partition, und 2 Partitionen für Probeinstallationen von Linux, ausserdem eine Swap von ca. 800MB.

Beim Partitionieren habe ich mich etwas erschrocken, weil das Häkchen “formatieren” an allen Partitionen stand, obwohl ich nur die root (sda2) und swap angegeben hatte. Hinterher kam aber die Zusammenfassung vor der Installation, und da waren wirklich nur die von  mir ausgewählten Partitionen zum formatieren aufgelistet.
Habe wie vorher auch (zum Vergleich) ext3 für das Root-Dateisystem ausgewählt. Und dann habe ich ok gegeben.

Installationszeit fand ich ähnlich zu den Installationen vorheriger Versionen. Nicht besonders schnell 😦 .
Dann Reboot.

Es kam alles gut hoch. Im Grubmenu ist ganz korrekt das Debian auf der anderen Partition erkannt worden. Nach der Auswahl im Grub bis zum Einloggen erschien es mir schneller als vorherige Pardus Versionen  :d_auf:. Ist aber nur subjektiv.
Allerdings hat (nach dem Einloggen) der KDE ziemliche Zeit gebraucht um hochzufahren. Möglicherweise war es wegen der erstmaligen Ausführung, und sicher wegen dem knapp bemessenen RAM Speicher (512MB).

Mich hat etwas gewundert, dass der Kaptan ins Netzwerk-Konfigurations Menu kam, ich nicht von selber gezeigt hat welche Interfaces konfiguriert werden können. Ok, war nur ein Knopfdruck “weiter”, aber fand ich eine angenehme Geste bei vorherigen Versionen, wo man sofort verstanden hat, welche Interfaces erkannt wurden..

Habe mir den Paketmanager angeschaut. Anscheinend funktioniert die Statuszeile unten noch nicht. Auch verstehe ich die Suchfunktion nicht. Habe keinen “Suchen”-Knopf gesehen. Nur direkt “Installieren”.
Auch finde ich die Zeilen der Programmnamen zu “dick”, zu viel Leerraum zwischen den Zeilen, man muss dann um so mehr den Scrollbalken schieben.

Offensichtlich ist in dieser Version nicht mehr der Tasma, sondern die einzelnen Pardus Tools sind eingestreut in das KDE-Tool für Systemeinstellungen. Ok, eine kleine Umstellung, kann aber durchaus positiv sein.
Dann wollte ich meine Bildschirmeinstellung “tunen”, denn automatisch wurde “nur” 1024×768 eingestellt. Wenn ich bei vorherigen Versionen in das Tool für Monitoreinstellungen ging, kam sofort eine Meldung die mir “empfohlen” hat einen NVidia Treiber herunterzuladen. Ok, ich habe schon gelesen, dass wohl nvidia Treiber noch nicht im Pardus-2009-Repo sind, allerdings wáre es schön gewesen diese Hinweismeldung zu bekommen ;( .

Um Sound zu probieren, habe ich Doppelklick auf eine MP3-Datei gemacht. Es kam “komischerweise” :ack: Gnome-Mplayer (wieso denn, wenn hier die neueste KDE-Technik gezeigt wird ??). Ok, im Prinzip funktionierte es, leider ohne Sound. Habe dann aber gesehen dass die Stummschaltung aktiviert war, und einige Regler ziemlich nahe am Minimum. Nachdem ich daran geschoben habe, ging es ohne Probleme.
Habe dann andere MP3 mit Amarok gehört, war kein Problem (y).

Habe einige Videos probiert. WMV kein Problem, FLV kein Problem. Bei SWF hat Dolphin gefragt, mit welchem Programm ich es aufmachen möchte, und ich habe ihm Firefox angezeigt. Damit war diese Sache auch gelöst, Super !!.

Habe kurz OpenOffice hochgefahren. Ich fand den Start ziemlich schnell !! Hatte ich eigentlich nicht erwartet !!

Habe auch einige DesktopWidgets auf den Schreibtisch gelegt, um zu sehen, ob ich spüre, dass es langsamer wird. Ist aber nicht wirklich merklich langsam geworden 🙂 .

Durch etwas ausprobieren hatte ich plötzlich Nepomuk mit Mysql aktiviert.
Ich wollte es eigenlich nicht benutzen und wollte es wieder deaktivieren, habe aber nicht auf Anhieb die Einstellung gefunden.
Bei der Serviceliste wollte ich dann zumindest MySQL lahmlegen, ist aber komischerweise dort nicht aufgelistet. Später habe ich dann ein spezielles Tool für Nepomuk gefunden, und ihn wieder ausgeschaltet.

Mit top, ps und free habe ich mir dann die Speichersituation angeschaut, und offensichtlich habe ich mit 512MB genau Glück – praktisch keine Swap-Benutzung. Insgesamt waren ca. 490MB in Benutzung. Ok, fast keine Programme offen, nur Konsole, Amarok, dieser Nepomuk, und zeitweise Firefox.

Ok, Fazit:
Keine Abstürze, Ist überhaupt nicht langsamer als Pardus 2008.2, und das mit 512MB, Sound, Netz, Multimedia ohne Probleme erkannt.
Einziger offener Punkt für mich auf diesem PC: die Monitor-einstellung.
Ok, ich weiss dass die Pardus Tools noch “in Arbeit” sind, also der Paketmanager, und die anderen speziellen Tools. Da kann sich noch einiges tun. Diese Tools würde ich momentan nicht überbewerten, allerdings sollten diese doch ausreichend praktisch sein, wenn dann die entgültige Release-Version herauskommt.

Sieht für mich ziemlich vielversprechend aus. Im Prinzip hätte ich lieber bei KDE 3.5.x bleiben wollen, aber wenn es so gut läuft, hätte ich auch nichts gegen einen KDE 4.x.. Ich werde diese alfa und auch die kommenden betas noch weiter verfolgen, um dann später mein aktuelles “Haupt-“system zu aktualisieren.

Anuncios

~ por clickdimension en 28 mayo 2009.

2 comentarios to “Quick test Pardus 2009 – ALFA”

  1. Hallo,

    den NVIDIA-Treiber kannst du auch händisch nachinstallieren:
    http://forum.pardususer.de/index.php?topic=538.msg6014#msg6014

    Gruß
    Gürkan

Responder

Introduce tus datos o haz clic en un icono para iniciar sesión:

Logo de WordPress.com

Estás comentando usando tu cuenta de WordPress.com. Cerrar sesión / Cambiar )

Imagen de Twitter

Estás comentando usando tu cuenta de Twitter. Cerrar sesión / Cambiar )

Foto de Facebook

Estás comentando usando tu cuenta de Facebook. Cerrar sesión / Cambiar )

Google+ photo

Estás comentando usando tu cuenta de Google+. Cerrar sesión / Cambiar )

Conectando a %s

 
A %d blogueros les gusta esto: